Vernissage in der Bibliothek

Der Artikel der Ausstellung „Übersinnliche Träumereien“ ist dadurch entstanden, dass ich manchmal während der Nachtstunden male, wenn ich nicht schlafen kann. In dieser Zeit liegt eine gewisse Magie in der Luft. Die Ruhe und Muße inspirieren mich zum Zeichnen und Malen. Durch die Teilnahme an Malkursen bei Judith Hoppe, Ute Schmidt, Johannes Waldemade und Hyazinth Pakulla von 1999-2013, hat sich ein eigener Stil entwickelt. Der überwiegende Teil der Bilder ist abstrakt gehalten und in Acryl auf Leinwand angelegt. Einige Werke sind mit Öl überarbeitet. Ich wünsche allen Besuchern dieser Ausstellung interessante Denkanstöße beim Betrachten der Exponate. Ihre Silke Schmidt

Startdatum
Sonntag, 19. August 2018
Beginn
15:30
Ende
17:00

Galerie